Noch nicht ganz erholt dafür beflügelt von der Challenge Paguera reiste ich mit einem kurzen Zwischenstopp zu Hause nach Sardinien. Noch von bestem Sommerwetter empfangen wurde das Meer bis zum Renntag immer wilder, sodass schlussendlich weder an gemütliches Baden noch an Schwimmen zu denken war. So war es früh morgens am Renntag keine Überraschung, dass der Triathlon zum Duathlon werden sollte.

Im Frauenfeld wurde beim 5 km Auftaktlauf ein recht hohes Tempo angeschlagen, bei dem ich mir zwar sicher war, dass sich damit nicht alle einen Gefallen taten aber mir auch nicht sicher [...]

Nach meinen letzten Rennen erlaube ich mir zu sagen, dass ich mir mit der Challenge Paguera mal wieder ein “normales” Rennen über die Mitteldistanz ausgesucht habe. Normal weil ich an dem Tag vor dem Rennen mein MR.T2 und nicht meinen Bergfloh in die Wechselzone hängte. Ja da hing er, zwischen freien und unbelegten Plätzen kurz vor Check-In Ende und wie immer fern von jeglichem Bodenkontakt.

Am Start war es einmal mehr ein kleines Starterfeld, da rund die Hälfte der gemeldeten Elitedamen mit ihrer Abwesenheit glänzten. Das störte mich aber insofern wenig, da die, mit denen ich [...]

Mit Vorfreude und einem guten Gefühl bin ich zwei Tage vor dem Rennen nach Davos gereist. Auch um mich ein wenig an die Höhe zu gewöhnen, denn in Europas höchst gelegener Stadt könnte am Renntag die Luft dünn werden. Dabei war das Wetter ideal um die letzten Einheiten aber auch Spazier- und Badegänge zu absolvieren. Der Davoser See mit rund 16°C half mir vor dem Rennen einen kühlen Kopf zu bewahren.

Der Renntag rückte näher und spätestens bei der Pressekonferenz am Vortag wurde mir bewusst, dass ich hier nicht wie zuletzt beim Inferno unter dem Radar fliegen konnte. Hier war [...]

Nach meinem Start beim TriStar Rorschach wusste ich, dass ich Triathlon noch kann. Trotzdem fragte ich mich, war meine Form wirklich schon wieder wettkampftauglich?

Doch zwei Wochen später, beim Eistobellauf in Maierhöfen, zeigte sich, dass ich mich im Laufen verbessert haben musste - ich gewann den Lauf und egalisierte den 18 Jahre alten Streckenrekord! Der Sieg beim Ravensburger Triathlon bestätigte meinen guten Formaufbau. So war ich auch mental gut vorbereitet für meinen ersten Saisonhöhepunkt nach meinem Schlüsselbeinbruch im Frühjahr. Dafür hatte ich mit dem Inferno den [...]

Genau eine Woche bevor meine Saison richtig losgehen sollte kam alles anders als geplant.
Beim Training hat mich ein fremder Radler abgeräumt und ich muss mich nun mit einem gebrochenen Schlüsselbein in Geduld üben. Wann die Saison nun für mich beginnt ist noch unklar - möglichst bald ist neben einer nachhaltigen Genesung mein Ziel.

Für Nicht-Triathleten scheint der Winter eine ruhige Jahreszeit zu sein. Dieser Eindruck kann täuschen, denn für mich war es eine ereignisreiche Zeit. Nach der Challenge Davos habe ich im Herbst eine kurze triathlonfreie Zeit genossen bevor ich wieder ins Training eingestiegen bin. Die Langläuferin in mir hat sich schon im Dezember über Schnee und präparierte Loipen gefreut. So konnte ich immer wieder Trainingseinheiten auf die Ski verlegen und beim Ski Trail im Tannheimer Tal mitmischen. Die Triathletin in mir freut sich, dass sie über den ganzen Winter konstant trainieren konnte und [...]