Baden-Württembergische Meisterin

Gestern wurde im Rahmen des Römerman in Ladenburg die baden-württembergische Meisterschaft über die Kurzdistanz ausgetragen. So bedeutete mein Tagessieg gleichzeitig der baden-württembergische Meistertitel.

Der Wettkampf lief von Anfang an sehr gut für mich. Nach einem schnellen Schwimmen konnte ich schon als erste Frau auf mein schnelles Rad steigen. Obwohl dies mein erster Start beim Römerman war und ich darum die Strecke nicht kannte, fühlte ich mich sofort auf der anspruchsvollen Radstrecke durch den Odenwald wohl. So hatte ich beim zweiten Wechsel einen komfortablen Vorsprung, den ich beim Laufen sogar noch ausbauen konnte.

Im Ziel war ich natürlich glücklich über den Sieg und gleichzeitig auch etwas überrascht über den großen Vorsprung zu meinen Verfolgerinnen, da ich in den letzten Wochen viele lange und langsamere Trainingseinheiten absolviert habe und darum nicht genau wusste wie meine Form für ein kurzes schnelles Rennen sein würde. Mit diesen längeren Trainingseinheiten bereite ich mich auf meinen bald anstehenden zweiten Saisonhöhepunkt vor, der Inferno Triathlon in der Schweiz.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass dieser Wettkampf ein erfolgreicher Start in den BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar war und ich mir wichtige Punkte für die Gesamtwertung holen konnte.

Ich freue mich für Nina Kuhn und Katharina Wolff, die das Podium mit mir teilten.

 

(Foto: www.rhein-neckar-picture.de)

1 comment

  1. Stefan

    Bäng! Gratuliere!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.